Ein guter Plan für 2016

Zum Jahreswechsel werden traditionell gute Vorsätze geschmiedet. Obwohl ich mit meinem Leben im Allgemeinen sehr zufrieden bin, ist einer meiner Vorsätze, produktiver zu werden. Zu oft denke ich mir am Ende der Woche: „Eigentlich hätte ich noch einiges zu erledigen gehabt, warum habe ich das eigentlich nicht geschafft?“ Selten liegt es wirklich an zu wenig Zeit, sondern eher an der zu ineffizienten Nutzung der Zeit. Ein guter Plan soll dabei helfen, dies zu ändern.

Das Buch, Ein guter Plan, ist ein Kalender, aber zugleich auch ein Sachbuch mit interessanten Geschichten von Gründern und Startups und ein Ratgeber zur Organisation der wichtigsten Aufgaben. Das Projekt wurde im November 2015 auf der Crowdfunding Plattform startnext.com erstmals vorgestellt. Schon zwei Wochen nach dem Start waren die Bücher der ersten Auflage am 17.11.2015 komplett ausverkauft*. Ein paar Tage später wurde dann die zweite Auflage angekündigt und der Zuspruch für das Projekt nahm immer weiter zu. Schon zur Hälfte der Funding-Laufzeit wurde das Finanzierungsziel von 15.000 € um das Zehnfache (auf über 150.000 €) übertroffen.

„Optimierung auf allen Ebenen kann nicht die Lösung sein“

Überall ließt oder sieht man immer wieder Geschichten von erfolgreichen Gründern, die ihren „produktiven Lebensstil“ nach dem Motto „Work Hard. Play Hard“ predigen. Das kann einen schon nachdenklich machen, ob man selbst genug für seinen Erfolg tut, beziehungsweise ob nicht ein viel größerer Erfolg möglich wäre, wenn man seine Zeit produktiver nutzen würde. Ein guter Plan will dieses Ziel ohne sture Effizienz, sondern durch geschickte Selbstreflexion lösen. In dem Buch werden dir zunächst teils fiese Fragen gestellt, um dir selbst klar zu machen, was du in deiner Organisation verbessern könntest, um zufriedener zu werden. Dazu gehören private und berufliche Tätigkeiten oder Situationen, in denen man eventuell auch mal „Nein“ sagen sollte. Dennoch soll das Buch laut den Autoren Jan Lenarz und Milena Glimbovski kein „esoterisches Wischi-Waschi“ sein, sondern auf ihren eigenen Erfahrungen und Erkenntnissen der Glücksforschung basieren. Beide sind erfolgreiche Unternehmer: Jan ist Gründer von „Vehement“, der einzigen nachhaltigen Extremsportmarke der Welt, Milena ist Gründerin von „Original Unverpackt“, dem ersten Supermarkt Berlins ohne Einwegverpackungen.

Terminkalender
Die Wochenübersicht in „Ein guter Plan“

Terminkalender Plus

Der Terminkalender stellt einen Großteil des Buches dar. Er bietet neben ausreichend Platz für tägliche Termine und (beruflichen und privaten) To-Dos auch die Möglichkeit, den abgelaufenen Tag nach acht Kriterien zu bewerten: Schlaf, Laune, Stress, Ernährung, Trinken, Aktivität, Wellness und Soziales. Außerdem interessant sind Sonnenauf- und -untergang, um vor allem im Winter die kurzen Tage im Hellen auszunutzen. Am Ende jedes Monats folgen dann wieder ein paar Fragen zur Reflexion.

Im letzten Teil, dem Sachbuch, folgen einige kurze Artikel von den Autoren und deren Bekannten über unterschiedliche Themen des Alltags.

Ein guter Plan überzeugt zunächst durch sein sehr durchdachtes und modernes Design. Ich werde es im neuen Jahr ernsthaft ausprobieren und bin gespannt, ob es meine Lebensweise verändert oder sogar verbessert.

Update: Ein guter Plan ist ab jetzt über die offizielle Webseite von Ein guter Plan zu erwerben.

Verwandte Artikel

Neueste Beiträge

Kategorien